Die Aufgabe besteht darin, durch Fotoarbeiten zu zeigen, dass der Fußballsport fortschrittlicher oder aber auch rückwärtsgewandter ist, als „allgemein gedacht“. Es soll die ganze Vielfalt gezeigt werden, die der Fußballsport zu bieten hat. Zum Beispiel anhand der Spielerinnen und Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Vereinsfunktionäre, Fans, Mitarbeiter in den Vereinen, Freunde oder Lebenspartner der Spielerinnen und Spieler, im Profi- oder Amateursport.

Ziel des Fotopreises ist es, aufzuklären und auf ein Tabuthema aufmerksam zu machen. Es geht darum, dass Lesben und Schwule ihre Lebensweisen nicht länger im
Sport verstecken müssen.

Die Preise:

Platz 1: 2500 Euro
Platz 2: 1500 Euro
Platz 3: 1000 Euro

Die Jury:

Felix Hoffmann

Hauptkurator c/o Berlin

Sebastian Bickerich

Antidiskrimierungsstelle des Bundes

Dr. Carolin Küppers

Bundestiftung Magnus Hirschfeld

Stefanie Schulte

DFB Deutscher Fussball Bund e.V.

Frank Schumacher / Juryvorsitz

Abteilungsleitung Fotografie, Lette-Verein

Prof. Dr. Martin Schweer

Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie, Universität Vechta

Die Verleihung mit anschließender Ausstellungseröffnung ist für Freitag, den 04. September 2015 um 11 Uhr in der Caféteria des Lette-Vereins geplant.

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld wurde von der Bundesrepublik Deutschland 2011 errichtet, um der Diskriminierung von Lesben und Schwulen entgegenzuwirken und Akzeptanz zu fördern. Magnus Hirschfeld (1868-1935) war einer der Mitbegründer der ersten deutschen Homosexuellenbewegung. Infos über die Stiftung unter www.mh-stiftung.de